4 Journaling Methoden für deinen Alltag

Worüber kann ich schreiben?

Was soll ich heute bloß in mein Journal schreiben … ? – Fragst du dich das manchmal?

Vielleicht hast du auch eine Routine, beispielsweise mit Dankbarkeit und Zielen, aber die ist dir manchmal einfach zu langweilig?

Oder du schreibst dir positive Gedanken auf, fühlst dich dabei allerdings alles andere als gut?

Es gibt so viele wunderschöne Methoden, abwechslungsreiche Ideen und einfache Anleitungen, wie du dein Journal füllen kannst – und somit zum Autor deines Lebens wirst (auf dem Papier und in der Realität).

Ein paar davon mag ich dir in diesem Blogartikel gerne vorstellen – sogar mit Videos zum Mitmachen!

Wenn du erst einmal mehr über das Journaling erfahren möchtest, stöbere durch diesen Blogartikel: Journaling – Was ist das eigentlich und was bringt es?

Überforderung Zitat von Julia Engelmann "Mein bester Versuch..."

4 meiner liebsten Journaling Methoden

1. Journaling Methode: Beantworte dir selbst deine Fragen

Unser innerer Dialog ist ein Zusammenspiel aus Fragen und Antworten.

Manchmal haben wir im Alltag nicht die Zeit oder Muse, größere Fragen zu beantworten.

Einige dieser Fragen schieben wir im Alltag allerdings auch galant zur Seite, weil wir unterbewusst wissen, dass die Antworten für uns ziemlich unbequem werden könnten. Nur weil wir diese Fragen bzw. Ängste und Probleme ignorieren, bedeutet das aber nicht, dass sie nicht da sind.

Nimm dir beim Journaling die Zeit, ehrlich hinzuschauen und dich mit den Fragen zu beschäftigen, die dich schon länger begleiten.

Impuls für dich:

Unsere Fragen bestimmten die Richtung, in die wir denken. Achte daher darauf, dass du dir gute, lösungsorientierte Fragen stellst, um auch Möglichkeiten und Lösungen als Antworten zu erhalten. Hier ein Beispiel:

  • Problemorientierte Frage: Warum schaffe ich nie, was ich mir vornehme?
  • Lösungsorientierte Frage: Wie kann ich meinen Tag so strukturieren, dass ich schaffe, was ich mir vorgenommen habe?

2. Journaling Methode: Spiele mit deinen Worten

Was verbindest du mit Worten wie Erfolg oder Selbstliebe?

In unserer Sprache liegt unglaublich viel Bewusstsein und Liebe für uns verborgen. Doch oft übernehmen wir die Bedeutung bestimmter Worte einfach von der Gesellschaft oder unserem Umfeld, ohne sie zu hinterfragen.

Es tut so gut, wenn wir uns ein Wort mal genauer anschauen und herausfinden, was es für uns – für uns ganz persönlich – bedeutet, denn unsere Worte haben eine enorme Kraft auf uns, wie wir denken, fühlen, entscheiden und somit unseren Alltag und unser Leben gestalten.

Mein liebstes Beispiel dafür ist das Wort “selbstständig”. In der Gesellschaft wird damit oft in Verbindung gebracht, dass man selbst und ständig arbeitet. Für mich persönlich bedeutet es aber beispielsweise auch, dass ich selbst und ständig entscheide, meinen Alltag selbst und ständig gestalte und mich selbst und ständig selbst verwirklichen kann. Diese Bedeutung des Wortes “selbstständig” hat eine ganz andere Wirkung auf meine Arbeit und meinen Alltag.

 

(Das Video ist ein Teil der Challenge Spaziergang für die Seele vom September 2020. Das Journaling beginnt bei 3:55.)

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Impuls für dich:

Schreib dir ein paar Worte auf, bei denen du das Gefühl hast, dass sie dich irgendwie belasten, und spiele mit ihnen.

Typische Begriffe, deren Bedeutung wir einfach von der Gesellschaft übernehmen und die einen großen Einfluss auf uns haben:

  • Erfolg
  • Professionalität
  • Struktur
  • Selbstliebe
  • Achtsamkeit
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Spiritualität
  • Verantwortung
  • Kreativität
  • Alltag
  • Veränderung

3. Journaling Methode: Sei dankbar – auf deine Weise

Letztens unterhielt ich mich mit einer wundervollen Frau, die mir erzählte, dass sie seit zwei Jahren jeden Morgen aufschreibt, wofür sie dankbar ist. Allerdings würde sie das mittlerweile langweilen, weil es meistens dasselbe ist und oft fühlt sie schon gar nicht mehr, was sie da schreibt. Geht es dir vielleicht auch gerade so?

Journaling und Dankbarkeit werden häufig miteinander in Verbindung gebracht. Deswegen möchte ich hier gerne ein paar Möglichkeiten mit dir teilen, wie du deine Dankbarkeitspraxis individuell und abwechslungsreich gestalten kannst:

  • Möglichkeit 1: Statt allgemein darüber nachzudenken, wofür du dankbar bist, fokussiere dich auf die letzten 24 Stunden. Das ist eine wundervolle Möglichkeit, um vor allem die kleinen Dinge wahrzunehmen, die das Leben so großartig machen.
  • Möglichkeit 2: Schreibe dazu, warum du dankbar bist, denn so gehst du noch mehr in die Tiefe und lernst dich außerdem besser kennen. “Ich bin dankbar für …, weil …”
  • Möglichkeit 3: Beziehe die Dankbarkeit auf dich selbst, denn Hand aufs Herz: Ein paar liebevolle Worte von uns selbst können wir alle gut vertragen, oder? “Ich bin mir dankbar, dass…” oder “Ich bin stolz auf mich, dass … , weil …”
  • Möglichkeit 4: Richte deine Dankbarkeit gezielt an andere Personen oder an das Leben. “Danke, liebes Leben, dass…” oder “Danke, liebe Mama, dass…”

Impuls für dich:

Oft ist zu lesen und zu hören, dass wir uns morgens aufschreiben sollen, wofür wir dankbar sind. Für mich persönlich hat es einen viel größeren Effekt, wenn ich es abends im Bett mache. Wenn du magst, probiere auch mal verschiedene Zeiten für dich aus. Vielleicht passt es für dich ja zwischendurch am besten, weil dir das ein Lächeln ins Gesicht zaubert und neue Motivation für den restlichen Tag gibt.

4. Journaling Methode: Lass dich inspirieren

Ich liebe es, mir beim Journaling auch mal Inspiration von außen zu holen. Am liebsten nutze ich dazu Zitate oder Yogi Tee-Sprüche. Ab und an ziehe ich mir auch mal eine Karte. Von der lieben Hanna Augenstein habe ich das Kartenset “Das Universum schenkt dir alles” von Gabby Bernstein geschenkt bekommen und ein Kartenset von Jwala Gamper von der wundervollen Eva Hunger. Ich kann beide von Herzen empfehlen.

Mit dieser Inspiration von außen kommt ein neuer Impuls in unsere Gedanken, der es uns ermöglicht, bestimmte Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Ganz oft hat mir diese Spielerei auch wieder Mut geschenkt und mich ans Universum glauben lassen, weil der ausgewählte Spruch perfekt zu meiner aktuellen Situation gepasst hat.

Vielleicht geht es dir ja auch so mit diesem Zitat:
(Das Video ist ein Teil der Challenge Spaziergang für die Seele vom September 2020. Das Journaling beginnt bei 5:25.)

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Impuls für dich:

Auf Pinterest habe ich ein Board für uns angelegt mit Zitaten und Sprüchen, die prima zum Journaln geeignet sind. Du kannst dir entweder ganz bewusst ein Zitat auswählen oder es dem “Zufall” überlassen. Schließe dafür deine Augen, scrolle auf der Pinnwand ein bisschen nach oben nach unten, halte an, öffne deine Augen und nimm das erste Zitat, das du siehst. Hier kommst du zur Pinnwand: Sprüche fürs Journaling

Mein Tipp: “Was brauche ich gerade?”

Ich persönlich bin der Meinung, dass unsere Journaling Routine zu unserer aktuellen Lebensphase und Stimmung passen sollte.

Folge daher nicht starr den gängigen Methoden, sondern lege dir deinen eigenen Methodenkoffer an, aus dem du dir das auswählst, was momentan zu dir passt.

Nimm dir die Zeit fürs Journaling und frage dich dann jedes Mal: Was brauche ich gerade? Was tut mir heute gut?

In unserem Liebe Seele…-Club findest du zauberhafte Journaling Impulse zu den Themen

  • Selbstbewusstsein & Vertrauen,
  • Klarheit & Struktur,
  • Freude & Leichtigkeit,
  • Kreativität & Vorstellungskraft,
  • Selbstständigkeit und
  • Fokus & Reflektion.

Außerdem treffen wir uns regelmäßig, um zusammen zu journaln und uns auszutauschen. Magst du mit dabei sein? Weitere Infos zum Liebe Seele…-Club findest du hier:

Gestalte dir deine kraftvolle Journaling Routine im
Liebe Seele...-Club

Der Liebe Seele…-Club ist ein monatlicher Mitgliederbereich und gibt dir den Rahmen dafür, dass du dir im Alltag regelmäßig Zeit für dich und deine Gedanken nimmst.

- Wöchentliche Journaling Sessions für Struktur & Commitment

- Dein persönlicher Fokus und Reflektion des Monats für Klarheit & Ausrichtung

- Weitere Impulse, Input und Inspiration für Umsetzung & Zufriedenheit

Mit dem Herzen geschrieben,

Vanessa

Hey, ich bin Vanessa. Als Schreib-Mentorin und Texterin begleite ich andere dabei, ihre Gedanken, Gefühle und Geschichten in Worte zu fassen. Dabei gebe ich selbst mein Herz in jede Zeile...
Über Vanessa

Das könnte dich auch interessieren:

Wie Journaling dir Klarheit bringen kann

Wie Journaling dir Klarheit bringen kann

Podcastinterview bei Herzensangelegenheiten von Daniela SchwarzWie kann Schreiben helfen, mit den eigenen Emotionen und Gedanken klarer zu werden? Wo sind die Grenzen beim Schreiben? Wie können wir das Geschriebene dann auch wirklich umsetzen? Und wie bist du zu...

mehr lesen
Wir sind die Autoren unseres Lebens

Wir sind die Autoren unseres Lebens

Podcastinterview bei ÜBER DIE LIEBE von Inga HankaÜber die Liebe, das Leben und natürlich das Schreiben habe ich mit der wundervollen Inga Hanka geplaudert.  Warum und wie können wir mithilfe des Schreibens unser Leben gestalten? Warum sind Worte eigentlich so...

mehr lesen